Lærdal ***


Gemeinde in Sogn og Fjordane, am Lærdalsfjord


Tipp: Wenn zwischen den Hotels und im alten Dorf kein Parkplatz zu bekommen ist, kann man auf die kostenlosen Parkplätze des Wildlachszentrums ausweichen.
Tipp: Ein schöner Campingplatz mit Blick auf den Fjord ist Vindedalen Camping. Früher direkt an der E16, liegt er seit der Schließung des Fährhafens Revnes extrem ruhig zwischen Wald und Fjord.
Abend am Lærdalsfjord bei Vindedalen


Sehenswert:

** Gamle Lærdalsøyri: Altes Dorf mit 160 weißen Holzhäusern
** Villaks Senter: (Norwegisches Wildlachszentrum) ein Museum über das Leben der Wildlachse und der Lachsfischerei in Norwegen. Zudem kann man Lachse direkt im Fluß beobachten, dessen Lachtreppe direkt hinter den großen Aquarienähnlichen Fenstern des Museums entlangführt. Der Lærdalselvi gilt als bester Lachsfluss Norwegens
*** Borgund Stabkirche: (direkt an der E16) angeblich der älteste Holzbau Europas, aus dem Jahre 1150. Sehr gut erhalten, mit Drachenköpfen auf den Dächern. Wenn man sie ohne Bustouristen sehen möchte, sollte man möglichst direkt zur Öffnung um 9 Uhr erscheinen. Von außen ist die Kirche sehr schön, das Innere lohnt allerdings den teuren Eintritt eher nicht.
Borgund Stabkirche

Borgund Stabkirche

* Snøvegen: Alte Straße von Lærdal nach Aurland. Auch wenn viele Reiseführer von meterhohen Schneewänden auch im Sommer sprechen, zumindest im Jahre 2001 lagen hier Mitte Juli nur noch wenige Reste.
Auch am Snøvegen liegt nicht immer Schnee...

** Lærdalstunnel: von Lærdal nach Aurland. Mit 24,5km der längste Straßentunnel der Welt, eröffnet Juni 2001. Mautfrei befahrbar!
Fodnestunnel: von Lærdal zum neuen Fährhafen Fodnes, 6580m, ebenfalls mautfrei.

Umgebung:

Årdal - Aurland - Sogndal - Luster

Externe Fotos:

Julia und Morten Ranheimsbygda: Borgund Stabkirche


Ähnliche Regionen:

Lærdalsøyri: *** Gamle Stavanger
* Flekkefjord
Borgund: ** Lom Stabkirche

Reiseinformationen bei bonorden.de   Startseite Reiseinformationen   Übergeordnete Seite      Unser letzter Besuch vor Ort: 2001