Mein Rundgang durch Eisbergen

Ich möchte hier nicht die gesamte Geschichte von Eisbergen wiedergeben (dafür gibt es ja eine sehr gute Chronik, und wer liest schon lange Texte am Computer?), sondern nur ein paar Daten und Bilder über das Dorf sammeln, in dem ich aufgewachsen bin.

Der Namen

Nein, in Eisbergen ist keine Sammlung gefrorenen Wassers am Polarkreis, sondern ein kleines Dorf in Ostwestfalen. Im Laufe der 1100-jährigen Geschichte entwickelte sich der Namen von Egisberen, Egisberun, Egisbergun Eyseberghe, Eysberge, Eysberch nach Eisbergen.
Vielmehr ist es wohl eine Verbindung der Namen Egi oder Agi und beren oder berun, was zusammen ungefähr als ,,Fruchtwald des Egi'' übersetzt werden kann.


Zeittafel
896Gründung der Kirchen von Westereisbergen und Ostereisbergen (Hildburglegende)
1029Erste urkundliche Erwähnung
1540Reformation: Eisbergen wird evangelisch
1626Hochdeutsch wird Amtssprache
ab 1862Bau der Chaussee Eisbergen-Hausberge, daraus wird später die Weserstraße
1875Der erste Zug hält in Eisbergen (heute hält hier schon lange keiner mehr)
1912Bau des Hauses Krietenhof 1; in diesem Haus habe ich meine Jugend verbracht, allerdings habe ich es so in der Form nie gesehen, da meine Eltern scheinbar Umbauten/Renovierungen als ihr Hobby betrachten
1923Beginn der Stromversorgung - obwohl sich viele Bürger dagegen gewehrt haben (wir haben doch Petroleum), Gott sei Dank haben sich die Befürworter doch noch durchgesetzt, Computer gäbe es mit Petroleum wohl nicht
1925Erste Buslinie nach Minden
1946Im Krieg gesprengte Weserbrücke wird wiederhergestellt - mein Urgroßvater war als Architekt an der Koordination beteiligt
1973Eingemeindung in die Stadt Porta Westfalica
1993Haus Weserstr. 34 fertig
Krietenhof 1
Krietenhof 1 (heute)
weiter
Linie
IndexArbeitBonoFreie SoftwareHobbiesRaytracingStichwörterStudium[Verantwortung und ©]